Ansprechpartner bei Depression und Angststörungen

Die Aufklärung über psychische Erkrankungen ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe,  die auch Schulen ernst nehmen, da solche Erkrankungen nahezu alle Altersgruppen betreffen. Im Rahmen des schulart-, jahrgangsstufen-und fächerübergreifenden Bildungs-und Erziehungsziels „Gesundheitsförderung“ leisten die bayerischen Lehrerinnen und Lehrer bereits jetzt wertvolle und umfangreiche Aufklärungsarbeit.
Um bei psychischen Erkrankungen, insbesondere bei Depression und Angststörungen, eine frühe Diagnose und die entsprechende Therapie zu ermöglichen, ist es wichtig, Wege zu geeigneten Beratungseinrichtungen aufzuzeigen.

Deshalb haben wir für Sie eine Übersicht an innerschulischen und außerschulischen Hilfsangeboten in der Region zusammengestellt, an die sich Kinder, Jugendliche und Erziehungsberechtigte in Notlagen vertrauensvoll wenden können:  Ansprechpartner Depression und Angststörung